Kunst- und Theatergemeinde Karlsruhe e.V.

Kultur gemeinsam erleben

Wettbewerb Goldener Fächer der KTG in der Spielzeit 2018/2019 des Badischen Staatstheaters.
In der Spielzeit 2018/2019 vergibt die Kunst- und Theatergemeinde Karlsruhe zum 14. Mal den von
ihr gestifteten „Goldenen Fächer“. Die Abonnentinnen und Abonnenten der KTG sind aufgerufen,
am Ende der Spielzeit den beliebtesten „Nachwuchsschauspieler“ am Badischen Staatstheater zu wählen.
Für den Wettbewerb hat das Badische Staatstheater vier Schauspieler zur Wahl vorgeschlagen. Die
Künstler werden erstmals in Bild und Text vorgestellt.
Entscheidend ist, wie die Abonnentinnen und Abonnenten der KTG die Schauspieler in den Produktionen
des Badischen Staatstheaters erleben und sich so ein Urteil bilden können. Deshalb sind in den jeweiligen
biografischen Notizen (vgl. die folgenden Seiten) jene Produktionen aufgeführt, in denen die Schauspieler auftreten
bzw. schon aufgetreten sind.
Die Vorstellung der Kandidaten erfolgt in alphabetischer Reihenfolge.
Der „Goldene Fächer der KTG “ wird am 2. Juli 2019, 17 Uhr, verliehen. 
 
 
Sven Daniel Bühler
 
Sven Daniel Bühler wurde 1989 in Heilbronn geboren.
Von 2011 bis 2015 studierte er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.
Während des Studiums war er u.a. schon als Sprecher für den NDR und SWR tätig und am
Studiotheater Hannover und am Oldenburgischen Staattheater zu sehen.
Als multitalenter Musiker spielt Sven außerdem in einer eigenen Band.
Mit der Spielzeit 2015/16 wurde Sven Daniel Bühler Ensemblemitglied am Badischen
Staatstheater Karlsruhe und stellte sich dem Karlsruher Publikum als Sir Lancelot in
Spamalot vor. Danach folgten Rollen in Die Goldberg-Variationen und Antigone. In der Studio-Produktion Karnickel übernahm
er die musikalische Leitung. Aktuell ist er in Faust, Hair, Nora, Hedda und ihre Schwestern, Viel Lärm um Nichts sowie in
seinem eigenen musikalischen Programm Love is a Battlefield zu erleben. 

 

Tom Gramenz

Tom Gramenz wurde 1991 in Wiesbaden geboren und sammelte 2007 erste Theater-
erfahrungen am dortigen Staatstheater in der Produktion „Sommer vorm Balkon“.
Ehe er 2014 seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst
Ernst Busch in Berlin aufnahm, spielte er 2011-2013 an der Jungen Bühne Mainz.
Bereits vor und während seines Studiums drehte er für zahlreiche TV-Filme und -Serien.
Sein jüngster Kinospielfilm von 2018, „Das schweigende Klassenzimmer“ in der Regie
von Lars Kraume, machte ihn zu einem der interessantesten Nachwuchsschauspieler und
deutschlandweit bekannt. Ab der Spielzeit 2018/19 ist Tom Gramenz festes Mitglied des Schauspielensembles am
Staatstheater. Hier spielt er in den Produktionen How to date a Feminist sowie Nora, Hedda und ihre Schwestern.  

 

Thomas Prenn
 
Thomas Prenn, geboren in Innichen (Südtirol), studierte an der Berliner Hochschule für
Schauspielkunst Ernst Busch. Er spielte in Peter Steins „Zauberflöte“ an der Scala
und in Stefan Puchers Inszenierung von „Marat/Sade“ am Deutschen Theater Berlin mit.
Mit dem freien Projekt „Odyssee“ gewannen er und seine Mitspieler den Ensemble Preis
beim Schauspielschultreffen 2017 in Stuttgart.
Thomas Prenn drehte schon vor seinem Schauspiel-Studium für Film und Fernsehen.
Terence Malick besetzte ihn an der Seite u.a. von Bruno Ganz und Jürgen Prochnow in
„Radegund“. Volker Schlöndorff arbeitete mit ihm im Krimi „Der namenlose Tag“, der im
Februar 2018 in der ARD ausgestrahlt wurde.
Seine ersten Rollen am Badischen Staatstheater spielt er 2018/19 in Europa flieht nach Europa, Fremde Heimat und Faust. 

 

Meik van Severen
 
1992 in Hannover geboren, wuchs er auf der Insel Usedom auf und war dort von 2009
bis 2011 Mitglied im Jugendensemble „Bühnenläufer“ der Vorpommerschen Landesbühne.
Nach dem Abitur 2011 zog er nach Berlin und spielte dort im Jungen Deutschen Theater
in der „Odyssee“. Von 2012 bis 2016 studierte Meik van Severen Schauspiel an der
Universität der Künste Berlin. Noch während des Studiums spielte er u.a. am Hans Otto
Theater Potsdam und war als Josh in Jan Friedrichs „Szenen der Freiheit“ am
Deutschen Theater Berlin zu sehen. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er fest im Ensemble am
Badischen Staatstheater. Er spielte bzw. spielt u.a. in Die Goldberg-Variationen, Der Krüppel von Inishmaan, Antigone und Die
Jungfrau von Orleans.
In der Spielzeit 2018/19 ist Meik van Severen in Hair, Faust, Nora, Hedda und ihre Schwestern, Am Königsweg und Love is a
Battlefield zu erleben.